Pressemitteilung Dänemark, den 20.04.2018

Die Falcon Spider Hebebühne aus Dänemark wird weltweit u. a. bei Instandhaltungsarbeiten in Flughäfen, Einkaufszentren und Theatern eingesetzt. Die Falcon Hebebühne ist bei Fachleuten auf der ganzen Welt zu einem Begriff geworden, im Gegensatz zu ihrem Hersteller. Daraus zieht die TCA Lift A/S jetzt die Konsequenzen und benennt sich in Falcon Lifts A/S um.

„Es ist für uns ein natürlicher Schritt, dass wir uns in Falcon Lifts A/S umbenennen und somit von der Ähnlichkeit des Namens unserer berühmten Hebebühne und dem Namen unseres Unternehmens profitieren“, sagt Finn Schlitterlau, der zusammen mit Thyge Mikkelsen Miteigentümer und Geschäftsführer von TCA Lift A/S ist, das zukünftig Falcon Lifts A/S heißt.

Die Namensänderung wird unseren Kunden weltweit ein klares und deutliches Profil signalisieren und dazu beitragen, die Wachstumsziele des Unternehmens für die kommenden Jahre zu erfüllen. Vor allem Asien ist ein vielversprechender Wachstumsmarkt mit einer intensiven Bautätigkeit in den kommenden Jahren, wo u. a. eine große Anzahl von neuen Flughäfen und Einkaufszentren entsteht.

Arbeiten an den Twin Towers in Kuala Lumpur

Die Falcon Spider Hebebühne wurde Ende der 1970er Jahre entwickelt. Seitdem haben wir mehr als tausend Hebebühnen produziert, die kontinuierlich weiterentwickelt werden. Die Falcon Spider Hebebühne, deren Konstruktion an eine Spinne erinnert, wird weltweit für Instandhaltungsarbeiten in Gebäuden eingesetzt. So werden Falcon Hebebühnen beispielsweise in der Oper von Kopenhagen, im KLCC Einkaufszentrum und in den Twin Towers in Kuala Lumpur, in den Flughäfen Dubai Airport und Bangkok Airport, im Einkaufszentrum Asian Mall in Manila bald auch im Axel Springer Verlag in Berlin verwendet.

„Die Namensänderung und ein starkes Profil sollen unterstreichen, dass Kommunikation wichtig für das Wachstum ist. Die Falcon Hebebühnen waren schon immer technisch führend. Jetzt verstärken wir die Kommunikation, sodass sehr klar wird, wer Falcon ist. Das wird unsere Ambitionen in Sachen Marktführerschaft unterstützen“, sagt Jens Heimburger, Aufsichtsratsvorsitzender.

Starke Leistung auf kleinstem Raum

Die Falcon Spider Hebebühne ist auf der ganzen Welt verbreitet, denn sie ist leicht und kann auch in Räumlichkeiten mit wenig Platz gelangen, wo sie sich dann vor Ort ausklappt. Zum Beispiel kann sie durch eine Tür fahren, die weniger als einen Meter breit und zwei Meter hoch ist. Die Hebebühne ist in verschiedenen Größen mit Hubhöhen von 29 bis 52 Metern erhältlich. Am Ende der Hebebühne befindet sich ein Korb, in dem der Mitarbeiter steht, der die Aufgabe ausführen soll.

„Wir sehen große Perspektiven für die Falcon Spider Hebebühne auf der ganzen Welt. Dies liegt zum einen daran, dass in und um die großen Städte der Welt intensiv und in die Höhe gebaut wird, zum anderen, dass die Anforderungen an die Gebäudeinstandhaltung stetig steigen“, meint Finn Schlitterlau.

Alle Falcon Hebebühnen zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr leicht sind und daher auf Oberflächen wie Marmor- und Holzböden verwendet werden können. Das geringe Gewicht, zusammen mit einer sehr hohen Flexibilität und Reichweite, machen die Falcon Hebebühnen zu einzigartigen Hilfsmitteln für eine schnelle und effiziente Instandhaltung im Innen- und Außenbereich.

Die Hebebühnen können u. a. bei der Reinigung von Glasfassaden an einem Gebäude, beim Streichen von Fenstern, bei Elektroreparaturen oder anderen Arbeiten verwendet werden. Die Entscheidung der Kunden für die Falcon Hebebühne beruht darauf, dass die Hebebühnen technisch und sicherheitsmäßig führend, aber auch preislich wettbewerbsfähig sind.

Falcon Lifts entwickelt, produziert, vertreibt und wartet die Hebebühnen. Alle Hebebühnen – wo auch immer in der Welt sie eigesetzt werden – werden in Dänemark von unseren 42 hochspezialisierten Mitarbeitern montiert und abgenommen.

Woher kommt der Name Falcon?

Der Name Falcon stammt von der Firma, die in den frühen 70er Jahren die Hebebühne erfunden hat. Die Firma hieß E. Falck Schmidt – umgangssprachlich Falck Schmidt. Die Anfangsbuchstaben der Firma waren FS, was auch den Anfangsbuchstaben von Falcon Spider entspricht.

„Den Namen Falcon werden zukünftig sowohl unsere Hebebühnen als auch unser Unternehmen tragen. Es ist erfreulich, dass die Falcon Hebebühnen heute sehr bekannt sind, wegen ihrer einzigartigen Eigenschaften geschätzt werden und als äußerst produktives Hilfsmittel für Wartungsaufgaben weltweit angesehen sind“, so Finn Schlitterlau.

Weitere Informationen:

Finn Schlitterlau: +45 40 64 63 66
Thyge Mikkelsen: +45 23 73 13 37
Jens Heimburger: +45 62 24 17 41

Foto: Finn Schlitterlau und Thyge Mikkelsen, Eigentümer und Geschäftsführer von TCA Lift A/S, die zukünftig Falcon Lifts A/S heißen wird.